Gesamtnutzungsdauer / Restnutzungsdauer

Bitte bestimmen Sie in den nachfolgenden Blöcken die Gesamt-, sowie Restnutzungsdauer.
Unsere Assistenten schlagen Ihnen dabei bereits Werte vor, die Sie individuell anpassen können.

Gesamtnutzungsdauer Hauptgebäude

Die Gesamtnutzungsdauer steht als nicht widerlegbare Annahme für die Anzahl der Jahre, in denen die baulichen Anlagen ab Fertigstellung durchschnittlich wirtschaftlich genutzt werden können. Die Gesamtnutzungsdauer ist damit eine Modellgröße, die der Ermittlung der Restnutzungsdauer dient.

Gebäudetyp:

Gesamtnutzungsdauer laut Assistent: 80 Jahre
Gesamtnutzungsdauer:    Jahre
Restnutzungsdauer / Modernisierungen Hauptgebäude

Die Restnutzungsdauer ergibt sich grundsätzlich aus der Gesamtnutzungsdauer und dem Gebäudealter. Bei einer Kernsanierung besteht die Möglichkeit ein fiktives Baujahr festzulegen. Bei Modernisierungen wird die Restnutzungsdauer verlängert.

Kernsanierung vorhanden  

Durch eine Kernsanierung wird das Gebäude in einen Zustand versetzt, der nahezu einem neuen Gebäude entspricht. Die teilweise noch verbliebene alte Bausubstanz oder der von neuen Gebäuden abweichende Zustand (z.B. des Kellers) ist durch einen Abschlag zu berücksichtigen.

Jahr der Kernsanierung:
Abschlag für alte Bausubstanz: (0-50%)    %
 
Bei einer vollständigen Kernsanierung beträgt die Restnutzungsdauer 90% der Gesamtnutzungsdauer zzgl. des Abschlags für die alte Bausubstanz.

Fiktives Baujahr = Sanierungsjahr - GND x (10% + Bausubstanzabschlag %)
= 2020 - 80 x (10% + 5%)
Fiktives Baujahr: 2008

Fiktives Alter = Wertermittlungsstichtag - fiktives Baujahr
= 2022 - 2008
Fiktives Alter: 14 Jahre



Modernisierungen vorhanden

 Die maximale Punktzahl ist anzunehmen, je näher die Modernisierung am Wertermittlungsstichtag liegt. Je weiter die Modernisierung in der Vergangenheit liegt, desto weniger Punkte sind dann dafür zu vergeben.
Sind keine Modernisierungen für eine Kostengruppe erfolgt, so vergeben Sie bitte 0 Punkte.

  

Punkte je Kostengruppe
0
1
2
3
4
      
Dacherneuerung inklusive Verbesserung der Wärmedämmung
Modernisierung der Fenster und Außentüren
  
Modernisierung der Leitungssysteme (Strom, Gas, Wasser, Abwasser)
  
Modernisierung der Heizungsanlage
  
Wärmedämmung der Außenwände
Modernisierung der Bäder / WC
  
Modernisierung des Innenausbaus (Decken, Fußböden, Treppen)
  
Wesentliche Verbesserung der Grundrissgestaltung
  
 
Summe Punkte5 (kleine Modernisierungen im Rahmen der Instandhaltung)



Informationen zur Berechnung der Restnutzungsdauer:

Restnutzungsdauer laut Assistent: 66 Jahre
Restnutzungsdauer:    Jahre


Gesamtnutzungsdauer Garage(n)

Gebäudetyp:

Gesamtnutzungsdauer laut Assistent: 60 Jahre
Gesamtnutzungsdauer:    Jahre
Restnutzungsdauer / Modernisierungen Garage(n)

Restnutzungsdauer des (Haupt-)Gebäudes übernehmen (Wirtschaftliche Einheit)

Die Restnutzungsdauer ergibt sich grundsätzlich aus der Gesamtnutzungsdauer und dem Gebäudealter. Bei einer Kernsanierung besteht die Möglichkeit ein fiktives Baujahr festzulegen. Bei Modernisierungen wird die Restnutzungsdauer verlängert.

Kernsanierung vorhanden  

Modernisierungen vorhanden

Bitte wählen Sie den Modernisierungsgrad der Garage(n). Sofern noch keine Renovierungen/Modernisierungen vorgenommen wurden, ziehen Sie den Slider bitte ganz nach links.


 

 

 

  • keine
    Modernisierungen
  • mittlerer
    Modernisierungsgrad
  • vollständige
    Modernisierungen

  • Informationen zur Berechnung der Restnutzungsdauer:

    Restnutzungsdauer laut Assistent: 41 Jahre
    Restnutzungsdauer:    Jahre


    Gesamtnutzungsdauer Anbau

    Gebäudetyp:

    Gesamtnutzungsdauer laut Assistent: 80 Jahre
    Gesamtnutzungsdauer:    Jahre
    Restnutzungsdauer / Modernisierungen Anbau

    Die Restnutzungsdauer ergibt sich grundsätzlich aus der Gesamtnutzungsdauer und dem Gebäudealter. Bei einer Kernsanierung besteht die Möglichkeit ein fiktives Baujahr festzulegen. Bei Modernisierungen wird die Restnutzungsdauer verlängert.

    Kernsanierung vorhanden  

    Modernisierungen vorhanden

     Die maximale Punktzahl ist anzunehmen, je näher die Modernisierung am Wertermittlungsstichtag liegt. Je weiter die Modernisierung in der Vergangenheit liegt, desto weniger Punkte sind dann dafür zu vergeben.
    Sind keine Modernisierungen für eine Kostengruppe erfolgt, so vergeben Sie bitte 0 Punkte.

      

    Punkte je Kostengruppe
    0
    1
    2
    3
    4
          
    Dacherneuerung inklusive Verbesserung der Wärmedämmung
    Modernisierung der Fenster und Außentüren
      
    Modernisierung der Leitungssysteme (Strom, Gas, Wasser, Abwasser)
      
    Modernisierung der Heizungsanlage
      
    Wärmedämmung der Außenwände
    Modernisierung der Bäder / WC
      
    Modernisierung des Innenausbaus (Decken, Fußböden, Treppen)
      
    Wesentliche Verbesserung der Grundrissgestaltung
      
     
    Summe Punkte2 (kleine Modernisierungen im Rahmen der Instandhaltung)



    Informationen zur Berechnung der Restnutzungsdauer:

    Restnutzungsdauer laut Assistent: 70 Jahre
    Restnutzungsdauer:    Jahre
    Immobilie
    Verkehrswertermittlung / ImmoWertV2021
    Demostraße 123,
    70188 Stuttgart
    Baden-Württemberg
     
    Sie benötigen Kundensupport ?
    Klicken Sie hier

    Eingaben Berechnung
    Eingaben Dokument

    Immobilienwert
    Vorläufiger Wert (prim. Verfahren)

    Bodenwerte:171.318,90 €
    Gebäudesachwerte:411.313,30 €
    Marktanpassungen:110.700,12 €
    BOGs:-279.885,60 €
     
    Verkehrswert:413.446,72 €
     
    Vorlage
    Sie können Ihre Eingaben optional als spezielle Vorlage speichern, um diese in einer späteren Wertermittlung direkt verwenden zu können. Die erstellte Vorlage erscheint dann rechts oben unter 'Vorlage verwenden'. Dies kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn sich die Eingaben bei vielen Wertermittlungen gleichen (z.B. die Beschreibung der Lage eines Ortes).

    Um direkt fortzufahren, klicken Sie stattdessen bitte auf den Button 'Eingaben übernehmen' auf der rechten Seite.